Lisa Schülerkalender

Praktikum und Referendarausbildung

Praktische Einblicke in den Parlamentsbetrieb

Detailansicht öffnen: Praktikant im Gespräch mit Schülern im Neubaufoyer
Ein Praktikum bietet eine gute Gelegenheit, hinter die Kulissen des Parlaments zu blicken.

Studierende, Rechtsreferendare sowie Schüler haben die Möglichkeit, ein Praktikum in der Landtagsverwaltung durchzuführen.

Bitte bewerben Sie sich rechtzeitig, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist und von der vorhandenen Betreuungskapazität abhängt.

Wir bieten Plätze an für folgende Bereiche:

  • Pflichtpraktikum von Studierenden
  • Rechtsreferendariat
  • Schülerpraktikum

Pflichtpraktikum von Studierenden

Studierende können im Rahmen ihrer Hochschulausbildung ein vorgeschriebenes Pflichtpraktikum absolvieren. Studierende der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (FH), Fortbildungszentrum des Freistaates Sachsen haben die Möglichkeit, ihre berufspraktische Ausbildung in der Landtagsverwaltung zu absolvieren.

Voraussetzungen:

  • ein ausgeprägtes Interesse an parlamentarischen und politischen Prozessen im Freistaat Sachsen,
  • Nachweis, dass es sich um ein Pflichtpraktikum als Bestandteil des Studiums handelt sowie
  • eine sichere schriftliche Ausdrucksweise

Die Dauer des Praktikums sollte mindestens vier Wochen betragen.

Vorzugsweise Studierenden der Fachrichtungen Politik- bzw. Kommunikationswissenschaften wird empfohlen, sich speziell für ein Praktikum (mindestens sechs Wochen) in den Bereichen Presse und Öffentlichkeitsarbeit sowie Besucherdienst zu bewerben.

Rechtsreferendariat

Die Landtagsverwaltung bietet Rechtsreferendaren die Möglichkeit, im Rahmen ihres juristischen Vorbereitungsdienstes eine Ausbildungsstation abzuleisten.

Schülerpraktikum

Schüler haben Gelegenheit, ihr zweiwöchiges Pflichtpraktikum in der Landtagsverwaltung zu absolvieren und hinter die Kulissen des Parlaments zu schauen. Dabei erhalten sie Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche, z. B. in die Öffentlichkeitsarbeit, die Bibliothek und den Plenardienst.

Voraussetzungen:

  • ein ausgeprägtes Interesse an parlamentarischen und politischen Prozessen im Freistaat Sachsen,
  • Nachweis, dass es sich um ein schulisches Pflichtpraktikum handelt,
  • einseitiges Motivationsschreiben, aus dem hervorgeht, warum Sie ein Praktikum im Sächsischen Landtag interessiert und welche neuen Erkenntnisse bzw. Erfahrungen Sie sich davon versprechen

Einsatzmöglichkeiten

Detailansicht öffnen: Zwei Frauen laufen den schrägen Gang zum Plenarsaal hinunter.
In fast allen Arbeitsbereichen der Landtagsverwaltung werden Praktika angeboten.

Einsatzmöglichkeiten bestehen in fast allen Arbeitsgebieten der Landtagsverwaltung nach den Erfordernissen der entsprechenden Ausbildung in den Organisationseinheiten:

  • Stabsstelle Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Protokoll, Besucherdienst (StPrB), insbesondere in den Bereichen Besucherdienst, Presse, Veranstaltungen, Publikationen, Elektronische Medien und Social Media,
  • Juristischer Dienst (PD 1),
  • Plenardienst, Präsidium, Parlamentarische Geschäftsstelle, Stenografischer Dienst (PD 2),
  • Ausschussdienst (PD 3),
  • Petitionsdienst (PD 4),
  • Abgeordnetenangelegenheiten, Personal, Justiziariat (ZD 1),
  • Gebäudemanagement, Sicherheit, Innerer Dienst, Veranstaltungsorganisation (ZD 4) sowie
  • in der Geschäftsstelle des Sächsischen Ausländerbeauftragten (SAB) oder
  • in der Geschäftsstelle der Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (LASD).

Bewerbung

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Unterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben mit Kontaktdaten (Telefonnummer und E-Mail-Adresse),
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Zeugniskopien sowie
  • gewünschter Einsatzzeitraum

an:

Ansprechpartnerin

Sächsischer Landtag
Grit Mummeshohl
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Telefon: 0351 493-5301

E-Mail schreiben

Weitere Informationen